Ganz eigensinnig und trotzdem beliebt beim schwedischen Königshaus -Öland

16. Juni
Wir fahren nach Öland, das andere Schweden. Bis nach Kalmar haben wir eine Schnellstrassen mit wenig Verkehr und keinen Lastwagen. Es ist Samstag. In Kalmar wird Husch fürs Wochenende eingekauft im Coop vom Einkaufszentrum Giraffe.
Jetzt fahren wir über die hochgeschwungene, doppelspurige Brücke auf die Insel Öland. Hier entscheiden wir uns für den nördlichen Zipfel.
Bald stellt sich dieser Zipfel als sehr lang heraus.
Trotzdem sind wir ganz angetan von den vielen dunklen Holzmühlen, die zwar nicht mehr laufen, aber gut erhalten erscheinen.

Borgholmslott

Kurz vor Borgholm bieten wir zu Borgholm Slott ab.
Ein intaktes Gerippe der Aussenmauern einer sehr grossen Burg.
Hierauf auf dem Parkplatz dürfen Wohnmobile  für 100 SEK übernachten.
Auf Öland gibt es zahlreiche Stellplätze, wie unsere App meldet.
In unmittelbarer Nachbarschaft steht das Solliden Slott. Die Sommerresidenz der königlichen Familie. Den Schlosspark kann man besichtigen.

Eigentlich wollen wir noch zum langen Erik und dem Trollwald am nördlichsten Ende von Öland. In Sandviks machen wir „Feierabend“, die restlichen 40 Kilometer tauschen wir gegen einen gemütlichen Abend hier im Hafen, gegen einen Schwatz mit Nachbarn und einen langen Strandspaziergänge mit den Hunden.

Skandvikshamn

Skandvikshamn

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.