Schärengarten bei Furusund, im Norden von Stockholm, ein kleines Paradies

Norröra
Norröra

Im Norden von Stockholm, ca 70 km von der Stadt entfernt, fahren wir nach Furusund und von da mit der Autofähre nach Yxlan und gleich nochmals mit einer Fähre nach Blidö. Beide sind kostenlos und stark frequentiert von Heimkehrern nach dem Mitsommerfest.
Furusund Fähren
Furusund Fähren

Schmale Strassen führen durch eine meist bewaldete Landschaft. Überall kleine Häuser mit viel Umschwung, im Wald oder am Ufer.
Wir finden an einer Schiffsanlegestelle einen Platz für die Nacht.
Die Schären sind irgendwie ein Paradies. Hier ist das Leben lebendig. Es wird genossen, gelacht, Musik gehört. Mit Booten klein und schnell werden Kurven ins Wasser gefahren, jung und mit Schwimmwesten bestückt die Fahrer.
Nachts wird mit Musik kundgetan, dass nun Sommerferien sind. Um Mitternacht ist es kurz dunkel und still. Um zwei Uhr könnte es schon Morgen sein. Ich schiesse ein paar Fotos von den schönen Farben mitsamt Boot, das langsam vorbeifährt. Nachts fahren die Boote leise und langsam.
sdr

Am Morgen ist alles wie ausgewechselt. Endlich schönes Wetter mit viel Wind. Auch den Hunden gefällts. Hier können sie toben und ins Wasser springen, so viel sie wollen.
Aufmerksamer Hund
Aufmerksamer Hund

Blibö
Blibö

Heute wollen wir weiter nordwärts. Jökkmökk lockt. Dort soll man die Mitternachtssonne sehen. Auf gehts.
Heute bis nach Gävle.
Viel Landschaft mit geraden Strassen. Es wird angenehm gefahren, stets die vorgeschriebene Geschwindigkeit. Das macht ruhig. Raser finden sich sehr selten.
Birkenwald
Birkenwald

Weite Waldstrecken wechseln sich mit Graslandschaften ab, wenige Kornfelden mit sehr niederen Pflanzen.
Wenige Windkraftwerke, dafür ein Kernkraftwerk.
Hier in Gävle stehen wir am Jachthafen bei schönstem Sonnenschein.
cof
sdr

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.