Baden in Lappland im Sandsjögarden bei den Auswanderern im kalten See

Am Sandsjö
Sjö heisst See.
Wie versprochen bin ich schwimmen gegangen.
Leider habe ich meine Badehose zuhause vergessen und musste in der Schwimmbekleidung improvisieren.
Kalt aber so schön weiches und klares Wasser. Schade, dass heute das Wetter einen Wechsel plant und der Wind schon viele Wolken herbeigeblasen hat. Es ist zu kühl um den Gang ins Wasser zu wagen.
Der Beweis:

Ich bade im kalten Sandsjö

Es macht Spass hier auf dem Camping unter Schweizern. Auch wenn die Fussballmannschaft gestern an der WM verloren hat, die Stimmung war gut.
Es gab wieder ein gutes Nachtessen im Restaurant hier . Rentiergeschnetzeltes und wer wollte bekam auch noch Elchfleisch vom Grill. Sehr zart ist so ein Elch.
Jemand auf dem Platz feierte den vierzigsten Geburtstag, Anlass für einen Geburtstagskuchen, gebacken von Caroline, der Chefin.
Sie hat uns dazu bezaubert mit einem Popsong, den sie karaoke für das Geburtstagskind gesungen hat. Spitzenmässig, sie hat ein echtes Talent.

Grosse Wäsche – frische Bettwäsche undsoweiter
Jetzt haben wir uns redlich ein Paar selbsgemachte Pancakes verdient.

Das Blog hat nun eine Googlemap-App erhalten. Leider hat Google die Bedingungen verändert, wenn man Maps einbinden will. Das hat wieder Denkstunden gekostet, weil im Zug dieser Umstrukturierung man noch auf die alten Seiten gelangte, einen Code generierte und der dann prompt nicht funktionieren wollte.
Jetzt klappts aber.

Heute machen wir noch einen langen Spaziergang durch den Kiefernwald entlang des Sees und nachher planen wir die nächsten Tage. Morgen wollen wir weiter südwärts fahren.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.