Höga Küsten, wilde Lupinen, steile Naturstrassen, vom Wanderparadies bis Umea

Es war sehr schön hier auf dem Stellplatz in Barsta.
Eine friedlich Stimmung, ein spassiger Platzwart und unendlich Stille. Nur die Möwen und Schwalben zwatzeln zwischendurch.

Barsta

Die Höga Küsten sind ein wahres Wanderparadies mit ausgeschilderten Wanderwegen entlang der Küsten.
Lupinen wachsen hier massenweise, in allen bekannten Farben. Hier eine Wiesenblume. Wir treffen sie auch am Wegesrand im Wald.
Höga Küsten
Höga Küsten
Höga Küsten

Eine malerische Strasse, meist unbefestigt, führt mitten durch das Gebiet. Teilweise ist sie für Wohnwagen nicht zu empfehlen(ausgeschilderte Umwege). Für das Wohnmobil war eine Passage sehr steil. Zum Glück fuhren wir den unbefestigten Strassenabschnitt bergwärts und nicht abwärts, bei unserem stattlichen Gewicht.
Höga Küsten
Höga Küsten
Höga Küsten

Bald sind wir wieder auf der Schnellstrasse und gleiten dahin, meist durch Wälder. Die hügelige Landschaft wandelt sich und es wir wieder flach.

Unterwegs besuchen wir noch den Outletladen von der Naturkompaniet mit den vergünstigten Produkten von Fiällräven. Wir sind hier gar nicht alleine. Ein Mekka für Touristen wie für Schweden. Auch Schweizerdeutsch ist zu hören. Hier bekommt man alles, was man draussen brauchen kann. Ein Messer, mit dem man Feuer anzünden kann, getrocknete Nahrung für Fernwanderungen, Kleider für alle Wetter.
Und vergessen will ich die grosse Abteilung für Fischer, die Köder aller Art und Grösse und alles andere Angelzubehör zum Verkauf anbietet. Hier ist ein quirlig schwedisches Diskutieren und Fachsimpeln zu hören. Zwei kleine Mädchen begutachten den Korb mit den Stofffischen zum Spielen. Nebenan wird einem jungen Mann erklärt, wie er diese spezielle Angel handeln soll. Wir staunen über die wintertüchtigen Ganzkörperanzüge, wasserdicht natürlich.

Fiälräven

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.