Stockholm als Seniorin

Vergnügungspark
Vergnügungspark

Hier in Schweden werde ich an den Museumskassen meist angesprochen, ob ich ein Seniorenticket brauche. Das bekomme ich dann auch anstandslos. Fürs Portemonnaie macht das viel aus, meist ist es nur noch der halbe Preis. Ansonsten ist es für mich noch gewöhnungsbedürftig.
Ich schaue mich kritisch im Spiegel an. Wer hat denn da so viele Runzeln in mein Gesicht gestreut? Das bin ich, jawoll.
Aber ins ABBA Museum gehe ich ganz sicher nicht. Das macht mich ja noch viel älter. Das ist die Musik aus meinen jungen Jahren, die kann ja nicht schon museumsreif sein. Nein, da gehe ich nicht hin. Nicht heute. Morgen, vielleicht, aber nur mit Seniorenticket.
Langholmen
Langholmen

Heute müssen wir mitten am Tag den Stellplatz wechseln. Es war nichts frei für drei Nächte auf dem gleichen Platz.
Darum haben wir am Morgen viel Zeit für einen Hundespaziergang.
Der Stellplatz Langholmen liegt zum Teil unter einer Brücke und in einer Anflugschneise, auf der andern Seite liegt er auf einer Insel am Wasser und hintendran ist der ganze Hang ein Park mit ausgewiesener, grosszügiger Hundewiese. Hier gibt es viel zu Schnüffeln.
Hundepark
Hundepark
Hundepark
Hundepark

Danach wird umparkiert. Leider stehen wir arg schief. Da lässt sich auch mit Keil und Unterlagsbrett nicht viel ausrichten. Hauptsache, wir rollen nicht plötzlich davon.

Eine Tour durch eine neue Stadt fängt immer mit dem richtigen Billett an.
Auf dem Stellplatz erklärt man uns wo man welche Variante kaufen kann.
Die U-Bahn oder Tunnelbahn, wie sie hier heisst, sei das beste Fortbewegungsmittel für Stockholm.
In der nahen Station kaufen wir am Schalter zwei aufladbare Karten für die zwei Tage , die wir hier sind. Damit kann man auch Bus fahren. Natürlich habe ich jetzt eine Seniorenkarte.

Tunnelbahn
Tunnelbahn

Weil es regnet fahren wir in die Innenstadt und bewegen uns ein wenig im Puls von Stockholm.
Das KM soll ein hundertjähriges Kaufhaus im Jugendstil sein. Da drehen wir eine kurze Runde. Kurz, weil vom Jugendstil nicht sehr viel vorhanden ist.
NK
NK
NK
NK

Dem Starkregen entfliehen wir in ein Café.
Später fahren wir mit der Bahn nach Slossen und gehen von da zu Fuss ins Fotografiemuseum.
Fotografiemuseum
Fotografiemuseum
Fotografiemuseum
FFotografiemuseum
Beim Fotografiemuseum
Beim Fotografiemuseum

123,021
133,154

Please follow and like us:
0

2 Kommentare

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.